Göteborg - Panoramablick auf die Stadt und die Brücke Älvsborg über den Fluss Göta

Flüge nach Göteborg

Flug buchen
Weitere Destinationen in Schweden

Entdecken Sie Göteborg

Man sagt bekanntlich – der kalte Norden. Und dennoch pulsiert hier auf jedem Schritt eine warme Atmosphäre. Ehrlich. Nicht aufgesetzt. Entdecken Sie alte Gebäude, das Hafenviertel und die anliegende Inselgruppe. Göteborg ist dazu da, dass Sie Ihre Freizeit genießen. Die Stadt ist voller positiver Energie. Vielleicht tragen dazu auch die 60 Tausend Studenten bei, die hier an zwei hochangesehenen Universitäten studieren.

Unternehmungen

Göteborg - Ausblick auf den Hafen Lilla Bommen mit Segelschiff Viking

Inseln, Geschichte und Einkaufsgalerien

Das bekannteste und gleichzeitig eines der ältesten Viertel in Göteborg? Eindeutig Haga. Die Fußgängerzone Haga Nygata wird von gut erhaltenen Holzhäusern gesäumt, in denen sich zahlreiche Geschäfte und Cafés mit individuellem Charakter finden. Hier können Sie unzählige Galerien mit traditionellen schwedischen Produkten durchforsten sowie lokales, modernes Design kennenlernen. Traditionell, intellektuell und elektrisierend. Haga, das sich nur ein Stück vom Zentrum entfernt befindet, zieht in den letzten Jahren immer mehr Besucher an.

Wenn Sie sich auf den lokalen Verkehr verlassen möchten, setzen Sie auf die blauen Straßenbahnen. Mit ihnen gelangen Sie zum Beispiel zum Drottningtorget Platz – dem Königinnenplatz. Der größte Verkehrsknotenpunkt, belebt und dennoch seltsam ruhig. Die Einheimischen sitzen bei sonnigem Wetter in den hiesigen Cafés und beobachten das Treiben der Stadt. Die typischen blauen Straßenbahnen transportieren die anderen Einwohner Göteborgs in alle Ecken der zweitgrößten Stadt Schwedens. Niemand hetzt irgendwohin. Warum auch. Hier im Norden gilt es jede Minute auskosten zu können.

Göteborg - winterliche Aussicht auf die Brücke Älvsborg mit dem zugefrorenen Fluss Göta

Nur ein paar Schritte von hier entfernt ist der Hafenkanal Hamnkanal. Genau an dieser Stelle mündet in ihn der berühmte Burggraben und Ausflugsschiffe legen hier an. Machen Sie es sich dort an Deck bequem und lassen Sie sich von neuen Eindrücken verzaubern. Vom alten Graben und den Kanälen aus dem 17. Jahrhundert, dem modernen Operngebäude, das von seinem berühmteren Geschwister in Sydney inspiriert ist, dem bekannten Fischmarkt "Feskekörka" oder den alten Schiffswerften und Docks entlang des Hafens.

Stehen Sie wieder auf dem Festland? Dann spazieren Sie über die Stadtpromenade Avenyn (Kungsportsavenyn). Sie ist bereits seit den 60er Jahren des 19. Jahrhundert das Schmuckstück der Stadt und die Einheimischen betrachten Sie als Pendant zu den französischen Champs – Élysées.

Möchten Sie Ihre Freizeit wie die Einheimischen genießen? Der Vergnügungspark Liseberg, einer der größten Europas, könnte genau das Richtige für Sie sein. Suchen Sie im Gegensatz eher Ruhe und eine ländliche Atmosphäre? Dann besuchen Sie die Inselgruppe bei Göteborg. Mehr als 20 Inseln reihen sich hier entlang der Küste wie eine Perlenkette aneinander. Bezaubernde Dörfer, Natur und Strände. Probieren Sie zum Beispiel Seafaris – Seefischerei. Oder erkunden Sie die Umgebung einfach so per Boot.

Wetter in Göteborg

  • Frühling 6 °C
  • Sommer 15 °C
  • Herbst 8 °C
  • Winter 0 °C

Geschichte

Noch im 17. Jahrhundert besaß das schwedische Königreich kein Meer. Es hatte nur einen einzigen Zugang dazu. Und zwar von der Festung Göta aus. Um diese herum begann man allerdings ab dem Jahr 1603 eine Stadt zu bauen – selbstverständlich Göteborg. Dadurch wurde der Zugang zum Hafen gesichert. Die Dänen, denen das Gebiet gehörte, protestierten. Später ließen sie sich allerdings für die verlorenen Gebiete bezahlen. Schweden wurde zum Land mit Meer. Heute ist Göteborg die zweitgrößte Stadt des Landes. 

Essen und Trinken

Traditionelle schwedische Fleischbällchen Köttbullar mit Soße in einer Pfanne auf einem Holztisch serviert

Leckereien mit Fisch, Fleischbällchen und belegte Brote

Es ist Zeit für eine Stärkung. Warum nicht die Geschmacksknospen mit skandinavischer Kost auf dem Fischmarkt Feskekôrka ködern? Hier bekommen Sie alles, was Ihnen in den Sinn kommt. Fische, Hummer und Langusten. Den Besuch lohnt nicht nur unerschöpfliche Auswahl an Meereskost, sondern auch das Gebäude der Markthalle an sich. Feskekôrka wurde im Jahr 1874 erbaut. Der Bau der Markthalle vereint in sich die Architektur der skandinavischen Holzkirchen mit jener der gotischen Kirchen aus Stein.

Sie haben keinen Appetit auf Fisch oder Meeresfrüchte? In Göteborg gibt es alles. Von internationaler Küche über experimentale Underground-Restaurants und Trendbars. Wenn Sie allerdings etwas wirklich Traditionelles probieren möchten, dann probieren Sie Köttbullar. Fleischbällchen in der Machart kleiner Frikadellen. Serviert werden sie mit Kartoffeln und Preiselbeer-Marmelade. Oder versuchen Sie Janssons frestelse. Gebackene Kartoffeln mit Anchovis oder Hering, Zwiebeln und Sahne. Sehr beliebt sind auch Gerichte mit Lachs, Kabeljau, Makrelen und Garnelen.