Rom - Ausblick aufs Kolosseum und den Konstantinsbogen

Flüge nach Rom

Flug buchen
Weitere Destinationen in Italien

Entdecken Sie Rom

Die ewige Stadt. Caput mundi der Menschen und Götter. Geboren aus Mythen und Legenden. Auf was warten Sie? Erleben Sie Ferien in Rom wie Audrey Hepburn. Diese Stadt ist weltoffen und eigen zugleich. Historisch und dennoch modern.

Rom - Ausblick aufs Kolosseum und den Konstantinsbogen

Geschichte für jedermann

Rom wurde vor mehr als 2700 Jahren gegründet und ist seitdem ununterbrochen besiedelt. Die Sage von der Wölfin, die hier Romulus und Remus säugte, ist wohl in Schulbüchern auf der ganzen Welt zu finden.

Rom besuchen ohne das Kolosseum zu sehen? Das ist unmöglich. Das Kolosseum (auf italienisch Colosseo) steht wohl auf allen Touristenbroschüren für das Wahrzeichen Roms. Nach seinem Gründer hieß das bekannteste Bauwerk zur Zeit seiner Entstehung Amphitheatrum Flavium. In unmittelbarer Nähe stand die kolossale Statue Neros – ein Koloss, wie auch sonst. Die lateinische Inschrift besagt: Solange der Koloss steht, solange steht Rom. Geht der Koloss unter, so geht Rom unter. Geht Rom unter, so geht die Welt unter. Die Statue Neros musste weichen und etwa ab dem Jahre 1000 begann man den Namen Kolosseum für das Amphitheater zu verwenden. Auch das ist eine Möglichkeit die Welt zu bewahren.

Ins Kolosseum pilgern jährlich Millionen Besucher. Es handelt sich um die größte Arena, die je im Römischen Reich erbaut wurde. Auch die katholische Kirche hat sie als die „ihre“ angenommen. Jährlich führt der Papst an Karfreitag die „Kreuzwegsprozession“ hierher. An der Stelle der ehemaligen Kaiserloge sind nun Kreuze befestigt. Eben hier wurde über Leben und Tod der Verwundeten entschieden. Daumen runter oder Daumen hoch. Letztere Geste bedeutete die Chance auf Leben.

Das Amphitheater war der Ort an dem zehntausende Menschen und Tiere starben. Nun ist es ein Symbol für den Kampf gegen die Todesstrafe, die in Italien seit dem Jahr 1948 nicht mehr existiert. Schafft ein Land diese Strafe ab, so erstrahlt das Kolosseum statt wie üblich in Weiß ganz in Gold. Genauso verhält es sich, wenn eine verurteilte Person begnadigt wird.

Gleich neben der gigantischen Arena befindet sich das Forum Romanum. Ein Ort, der in der antiken Metropole das Zentrum des politischen, geschäftlichen, juristischen und gesellschaftlichen Geschehens war. Die Dichte an Anwälten, Bankern, Politikern und Prostituierten war angeblich so groß, dass man sich im Zentrum des Forums in Reihen bewegte.

Wer sich keine vornehme Residenz leisten konnte, der lebte in Mietshäusern. In der damaligen Zeit hatte keines der Häuser eine Toilette. Daher wurden öffentliche Latrinen errichtet, die nicht voneinander abgetrennt waren. Die Römer besprachen hier alle möglichen Angelegenheiten. Angeblich wurden hier sogar zahlreiche Ehen vermittelt.

Sollten Sie am 9. März in Rom sein, werden Sie die zahlreichen angestrengten Bemühungen der Römer beobachten können, bei der Kirche neben dem Forum zu parken. Die Einheimischen möchten nämlich den Segen der Santa Francesca Romana erlangen, der Schutzpatronin der Autofahrer.

Nahe des Kapitols (einer Anhöhe über dem Forum Romanum) befand sich der ehemalige Tempel des Jupiter. Hier fanden die heiligsten Zeremonien statt. Unter anderem aus diesem Grund bürgerte sich für ihn der Begriff Caput Mundi (das Haupt der Welt) ein. Dieser Begriff wurde mit der Zeit auf ganz Rom ausgeweitet. Das Wort „Capital“ als Bezeichnung für eine Hauptstadt, hat laut Historikern hier seinen Ursprung.

Gleich gegenüber sind die Trajansmärkte, ein ehemals monumentales Bauwerk, das oft als der erste Supermarkt der Welt bezeichnet wird.

Sie möchten die Wahrheit prüfen? Dann müssen Sie eine weitere von Roms Attraktionen ausprobieren – den Mund der Wahrheit (Bocca della Verità). Sie finden ihn vor der Kirche Santa Maria in Cosmedin. Für diese Prüfung werden Sie aber Schlange stehen müssen.

Alle Sehenswürdigkeiten Roms aufzuzählen ist unmöglich. Lassen Sie aber keinesfalls die Spanische Treppe oder die bekannte Fontana di Trevi aus. Wie Anita Akberg in Fellinis Film „Das süße Leben“ hier ins Wasser zu steigen, ist aber verboten. Besichtigen Sie auch das Römische Pantheon. Dieser römische Tempel (ursprünglich allen Göttern gewidmet) steht hier fast zweitausend Jahre. Die gigantische Kuppel ist ein einzigartiger Meilenstein der Architektur. Damit sie nicht zu schwer wurde, mischte man dem Beton Bimsstein bei.

Überqueren sie den Tiber über die bekannteste Brücke Roms – die Engelsbrücke. Zum Beispiel Richtung Engelsburg (Castel Sant'Angelo). Ursprünglich handelte es sich hierbei um ein Mausoleum. Später wurde es zur Papstresidenz und sogar zum Gefängnis. Heute befindet sich darin ein Museum, das der Geschichte Roms gewidmet ist.

 

Vatikan

Rom besuchen ohne den Vatikan zu sehen? Der Staat im Staate befindet sich gleich neben der Engelsburg. Im Vatikan leben ungefähr eintausend Einwohner und die Lokalzeitung titelte nach der letzten Volkszählung: Anzahl der Einwohner um 15 gestiegen. Trotzdem hat die Stadt eine enorme Dichte an Einwohnern pro Quadratmeter. In den Vatikan und besonders den Petersdom strömen die Besucher in Scharen. Katholiken, Gläubige anderer Religionen sowie überzeugte Atheisten.

Der Petersdom (San Pietro) steht an der Stelle, an der der Heilige Petrus begraben liegt. Ursprünglich stand über seinem Grab eine Basilika. Im 16. Jahrhundert wurde mit dem Bau der Kathedrale begonnen. Wenn Sie sich auf die Kuppel des Tempels stellen, eröffnet sich Ihnen der Blick auf den Säulengang vor der Kirche. In dessen Mitte steht ein Obelisk aus dem 13. Jahrhundert v.Chr. Wenn Sie ein Liebhaber der bildenden Künste sind, dann besichtigen sie die Vatikanischen Museen. Rechnen Sie aber damit, dass Ihnen die Füße weh tun werden.

Seit dem 16. Jahrhundert wird der Vatikan und der Papst von der Schweizer Garde „bewacht“.

Wetter in Rom

  • Frühling 14 °C
  • Sommer 23 °C
  • Herbst 17 °C
  • Winter 9 °C

Der beste Zeitvertreib in Rom

Zu Fuß und mit der Metro

In Rom können Sie zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten bequem die Metro nutzen. Es gibt nur zwei Linien. Denn dortTunnel zu graben, wo der Untergrund voller Geschichte ist, ist eine beinahe übermenschliche Aufgabe. Und vergessen sie nicht: Im Unterschied zu den meisten kontinentalen Untergrundbahnen fährt man hier links.

Und noch etwas, mit dem sie in Italiens Hauptstadt rechnen sollten. Böse Zungen behaupten gerne, dass es in Rom nur zwei Sorten von Fußgängern gibt. Die schnellen und die toten. Also nur um sicher zu gehen.

Nicht nur die Geschichte, auch Musik und Film begeistern

Wenn es um Live-Musik geht, dann auf jeden Fall Jazz. Der älteste Jazzklub der Stadt ist der Alexanderplatz Jazz Club an der Via Ostia. Auf der Bühne des kleinen unterirdischen Klubs mit intimer Atmosphäre stehen Topmusiker aus Italien und dem Ausland. Die Einheimischen vergnügen sich nach Einbruch der Dunkelheit auch gerne in der schwimmenden Baja Bar. Der auffällige Bau erinnert an einen Pavillon im Jugendstil. Die Baja ist ein Ort, an dem man sowohl zuhört als auch tanzt. Die Baja ist einfach authentisch.

Einige Jahrzehnte schon reisen auch Filmfans nach Rom. Im Herbst findet hier nämlich das Rome Film Festival statt.

Essen und Trinken

Traditionelles italienisches Essen - Pasta Carbonara auf weißem Keramikteller serviert

Die italienische Küche ist auf der ganzen Welt bekannt. Gerichte, die aus Rom kommen, dagegen weniger. Daher: zur lokalen Küche gehören zum Beispiel eingelegte Artischocken (carciofi) in Olivenöl und Kräutern, Spaghetti Carbonara (ganz recht, die stammen aus Rom), oder Kutteln in Schafskäse (pecorino romano). Die einheimischen Verkäufer werden Ihnen das ganze Jahr über auf der Straße geröstete Kastanien anbieten. Und dann sind da noch Kaffee und Eis: Ganze 150 Sorten dieser Delikatesse finden Sie in einer bekannten Eisdiele in der Nähe des Pantheons.

Was auch immer Sie probieren, in Rom liegen Sie niemals falsch. Die italienische Küche ist nicht nur exzellent, sondern auch gesund. Und vergessen Sie nicht: Die wichtigste Regel ist das „dolce far niente“ – das süße Nichtstun. .

Einkaufen

Traditionelle Souvenirs aus Rom - Keramikmagneten mit römischen Sehenswürdigkeiten oder lateinischen Aufschriften

Durchstreifen Sie die überfüllten Gässchen voll mit den verschiedensten und buntesten Läden. Einschließlich der Stände, die zahlungswillige Besucher anlocken wollen. Tand und alternative Kunst haben hier definitiv ihren Zauber. Und ein paar wahrhaftige Kleinode begabter, aber absolut mittelloser Künstler finden sich auch. Wer weiß, vielleicht verkauft hier gerade der nächste Pablo Picasso, henri de Toulouse Lautrec oder Vincent van Gogh?

Auch die Geschäfte in den Museen sind sehr beliebt, in denen man hochwertige Nachahmungen historischer Artefakte erwerben kann. Modegeschäfte und Boutiquen weltberühmter Designer findet man wiederum in der Nähe der Spanischen Treppe.

Sind Sie erschöpft? Fahren Sie ein paar Kilometer aus der Stadt heraus. In kurzer Zeit sind Sie am Strand beim Meer. Hierher kamen schon die römischen Kaiser, um sich auszuruhen. Und nur ein Stück entfernt befindet sich der Sommersitz des Papstes in Castel Gandolfo.

Flughafen Leonardo da Vinci-Fiumicino (FCO)

Der internationale Flughafen „Leonardo da Vinci – Fiumicino“ ist ca. 32 km von Rom entfernt.

Transport vom/zum Flughafen „Leonardo da Vinci“ 

Transport vom/zum Flughafen „Leonardo da Vinci“ mit dem Zug

Der beste Weg vom Flughafen „Leonardo da Vinci – Fiumicino“ ins Stadtzentrum zum zentralen Bahnhof „Termini“ zu gelangen, sind Zugverbindungen:

  • Leonardo Express: der Schnellzug fährt direkt zum Bahnhof Termini und fährt rund um die Uhr alle 15 Minuten. Die Fahrtdauer beträgt ungefähr 30 Minuten.
  • Vorort-Züge: die Verbindungen fahren über mehrere Stationen in Rom, inklusive des Bahnhofs Tiburtina. Abfahrt ist alle 15 Minuten an Werktagen und alle 30 Minuten an Wochenenden und Feiertagen.

Der Bahnhof befindet sich direkt am Flughafen bei den Abflug- und Ankunftshallen. Fahrkarten sind online oder vor Ort in autorisierten Verkaufsbüros erhältlich.

Transport vom/zum Flughafen „Leonardo da Vinci“ mit dem Bus

Vom Flughafen „Leonardo da Vinci“ fahren Busse mehrerer Busgesellschaften ab. Die Bushaltestellen befinden sich vor den Terminals 1 und 2. Die Verbindungen fahren etwa alle 30 Minuten.

Taxi und Transfer vom/zum Flughafen

Taxizentralen befinden sich bei den Ausgängen der Terminals 1 und 3.
Einen Transfer vom/zum Flughafen können Sie auch auf www.oktransfer.cz oder direkt auf unserer Webseite buchen.

Parken

In der Flughafenumgebung stehen Kurzzeit- und Langzeitparkplätze zur Verfügung. Günstige Parkmöglichkeiten können Sie über www.okparking.cz oder direkt auf unserer Webseite buchen.

Autovermietung

Buchen Sie ein Fahrzeug im Voraus und sparen Sie damit nicht nur Zeit.

Check-in

Für den Check-in zu einem Flug aus Rom, der von Czech Airlines durchgeführt wird, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • online auf unserer Webseite bereits 36 Stunden vor Abflug
  • über ein Mobiltelefon bereits ab 36 Stunden vor Abflug
  • direkt am Check-in Schalter am Flughafen.

Reisen Sie nur mit Handgepäck?

Falls Sie nur mit Handgepäck reisen, eingecheckt haben und Ihre Bordkarte ausgedruckt oder auf dem Mobiltelefon gespeichert haben, können Sie direkt zum Abfluggate gehen.

Sie haben ein aufzugebendes Gepäckstück?

Falls Sie mit einem aufzugebenden Gepäckstück reisen und online eingecheckt haben, übergeben Sie uns Ihr Gepäck zur Beförderung an den als „BAGGAGE DROP-OFF / ECONOMY“ gekennzeichneten Schaltern.

 

Online Check-in